apple-talk

keine ahnung warum diese interviews mit architekten im baunetzapple talk heissen. achso, wegen dem „think different“-dings. scheint aufwändig gemacht und soll jetzt alle sechs wochen erscheinen. bisher:

  1. innocad, graz
  2. grüntuch & ernst, berlin

[via kreuzblog.de]

5 Kommentare to “apple-talk”

  1. kreuzblogger schrieb:

    ich glaube, dass diese reihe von apple finanziell unterstützt wird und man sich den namen „gekauft“ hat. es schaut zumindest schwer danach aus. bis jetzt sind auch nur büros mit apple hardware vorgestellt und das wird sich wahrscheinlich auch nicht ändern.

  2. chris schrieb:

    Bei Apple als Werbepartner liegt der Name nahe, es wird auch am Anfang erläutert, dass man sich da klar drauf bezieht. Und dass Apple erwähnt sein will, wo sie Geld rein stecken, ist vielleicht sogar verständlich. Tut der ganzen Sache jedenfalls keinen Abbruch. Auf dem Schreibtisch von Innocad steht im Übrigen ein stinknormales PC-Notebook, also werden die Büros wohl nicht nach Mac-Benutzung sortiert und auch weiterhin eher nach ihrem Profil ausgesucht.

  3. tf schrieb:

    wieso sollte sich apple im architekturbereich engagieren? hat die zielgruppe besonders viel freizeit, um musik aus dem netz zu laden oder podcasts auf dem (mühsam zusammengesparten) ipod zu hören? oder geht’s jetzt erst richtig los, weil allplan und autoCAD jetzt auf dem intel-mac läuft?

  4. chris schrieb:

    Weil Architekten auf die schöneren Computer stehen und ihr weniges Geld ausschließlich für gut designte (wenn acuh teure) Dinge ausgeben. Und weil sie deshalb als Zielgruppe nicht uninteressant sind. Also macht man da Werbung, wo man Architekten findet. Apple macht ja im Übrigen nicht nur ipods, auch wenn man es fast meinen könnte, wenn man sich draußen mal so umschaut.

  5. jp schrieb:

    Wenn’s weiter nichts ist, kann geholfen werden, hier die ganze Wahrheit: Das Format ist eine „BauNetz-Maßanfertigung“ für Apple, die im Architekturbereich wieder aktiver werden. Europaweit, daher zweisprachig http://www.baunetz.de/apple_e Beiden Firmen ist ein neues und spannendes Format im Netz wichtiger als Produktwerbung, vielmehr geht es um dezente Duftmarken. Gleiches bei der Büroauswahl: „Spirit“ ist wichtiger als Apple-only. Erstaunlich allerdings, wie oft das zusammengeht… Nächste Woche geht’s weiter mit Allmann Sattler Wappner, Text von Oliver Herwig (u.a. SZ). Und wen die Produkte für Architekten doch interessieren, der wird fündig auf http://www.apple.com/de/smallbusiness/architecture Dort gibt’s auch nette quick-time-lectures, übrigens mit dem Europa-Chef für architects only…