Archiv für die 'Architektur' Kategorie

Höchstes Gebäude der Welt wird morgen eröffnet

Freitag, 29. August 2008

Als ich noch jung war, galt das Empire State Building in New York als höchstes Gebäude der Welt. Danach das World Trade Center, die Petronas Towers in Malaysia und noch ein paar. Ab morgen (30.8.2008) ist es das Shanghai World Financial Center, mit 492 Meter und 101 Stockwerken. Stolz präsentiert der Bauherr das Modell. Jedenfalls so lange, bis die Scheichs in Dubai ihren Wahnsinnsturm fertig haben.

Wohnen im Geister-UFO

Dienstag, 18. März 2008

Hier berichtet jemand über eine Geisterstadt in China, die sich nicht abreißen lassen will (plus weitere UFO-ähnliche Bauten). Mehr Fotos gibt es in diesem Flickr-Set.

[via Schockwellenreiter]

Hokuspokus im Büro

Sonntag, 16. März 2008

Marcus Hammerschmitt in telepolis über Arbeitsschutz und Esoterik in (un)heilig-blödsinniger Verbrüderung.

Gefroscht

Samstag, 9. Februar 2008

Prof. Stefan Behling im Interview mit dem HoRadS Feldforschung Podcast über Forschung am Institut für Baukonstruktion der Uni Stuttgart.

Wohnen wie im Apple Store

Sonntag, 27. Januar 2008

Wem Steves Compi-Supermarkt gefällt, der kann sich nach den Bezugsquellen hier die Einrichtung genauso gestalten – das notwendige Budget vorausgesetzt…

världens största älg

Sonntag, 27. Januar 2008

in nordschweden sind die elche offensichtlich noch nicht groß genug. der hier soll 45m hoch werden und neben 1500qm fläche eine aussicht über die vielfältige landschaft schwedens bieten.

via aka-aki

Die geheime Geschichte der Drehtür

Samstag, 12. Januar 2008

Also ich hasse die Dinger ja, aber sie haben auch ihre Vorteile: Drehtüren, eine (typisch) deutsche Erfindung. Hier ist alles darüber zu finden.

[via Cem Basman]

exarchitektur

Donnerstag, 3. Januar 2008

Genauso interessant wie die plätze, wo menschen leben, sind die, wo sie es nicht (mehr) tun. dieser artikel berichtet über eine geisterstadt in florida.

[via Wil Wheaton]

faust aufs auge ii: haus der gegenwart

Freitag, 26. Oktober 2007

anlässlich einer presseveranstaltung hatte ich gelegenheit, das haus der gegenwart in münchen zu besichtigen (über das wir hier bereits berichteten). ich hoffe sehr, dass ich nicht in so einer gegenwart lebe und erst recht nicht in einer zukunft, in der solche bauten standard werden.

das teil steht in münchen-riem, mitten in einem viertel, das auf dem reißbrett geplant wurde und dessen häuser alle gleich aussehen. wer da wohnt darf abends nix trinken, sonst findet er seine hütte nicht mehr wieder.

erst kommen die gelben balkons dann kommen die grauen balkons

das konzept: man betritt das haus von unten durch einen der drei aufgänge.

eingangsschlund. der rote teppich ist nur deko der presseveranstaltung

in der mitte ist das wohnzimmer, von dem zwei weitere treppen wieder runter zum erdgeschossigen schlaf- oder den beiden kinderzimmern führen. treppensteigen ist ohne zweifel gesund, doch wenn die kinder so alt sind, ihr eigenes zimmer zu haben und krank sind, ist das in der nacht für das betreuende elternteil ein alptraum. eine der treppen hatte auch einen treppenlift, aber bis der oben ist, dürfte weihnachten sein.

das haus wird von windows verwaltet, statt schalter gibt es knöpfe, die sagen, licht an oder licht aus, während der veranstaltung gefiel es dem programm, mal ab und an unvermittelt das licht abzudrehen und wieder an. ich sag jetzt nix dazu.

das haus ist innen wohl aus bemaltem span, der lack sieht jedenfalls abgegriffen aus und besonders pflegeleicht ist das für familien auch nicht gerade.

treppauftreppab, überall weißer lack

die außenwände sind mit metallplatten versehen und mit holz, das holz sieht schon arg verwittert aus.

[fotos:tj]

Interessante Aufzüge

Freitag, 26. Oktober 2007

die einen lieben es, die anderen hassen es: aufzugfahren. ich persönlich liebe es, und in diesen macht es gleich doppelt freude.

und wo wir schon mal dabei sind, auch schiffe können aufzug fahren (wer wie ich boot fährt, weiß, dass schleusen eine besondere herausforderung sind, und das gilt vor allem für die badewannentransportvorrichtungen da).

[via deputy dog, in dessen blog man sich verlieren kann bei den vielen interessanten auch architektonischen motiven]